Der Intan Jaya Konflikt (2) : Die Gewalt, die einen Zivilist opferte

Das Papua DPR bzw. das Parlament, Thomas Sondegau (links) zusammen mit dem und Intan Jaya Muspida bzw. die Regionalleitung Treffen als sie bewaffnetes Opfer im Intan Jaya am letzten Oktober 2020 sahen - Jubi. Dok

Das erste Papua Nachrichtenportal | Jubi

Jayapura, Jubi – Die Samstagmorgen (19/9/2020) Stimmung in dem Hof der Grundschule “Yayasan Pendidikan dan Persekolahan Gereja-Gereja Injili di Tanah Papua (Ausbildungsstiftung und das Schulwesen evangelischer Kirchen in dem Papua Land) bzw. YPPGI Hitadipa war fruchtbar. Die Armee sammelte die Zivilisten in dem Hof der Schule, die schon von der TNI bzw. Indonesische Nationalarmee besetzt wurde, und ein Hauptquartier von dem “Persiapan Hitadipa” Militär Bezirkskommando bzw. Koramil gemacht wurde.

Im Betrag von den “Persiapan Hitadipa” Koramil Armeen bestätigte, dass die TNI zwei Tagen Zeiten von den Einwohnern gab, um die Feuerwaffe SS1, die seit 17. September 2020 verschwunden war, zu zurückgeben. Diese SS1 wurde von der nationalen Befreiungsarmee des West Papuas (TPNPB) in dem Angriff, der Serka Sahlan tötete, beraubt.

Diese Bedrohung zeigte deutlich Separatists Stigma, das zu den Hitadipa Zivilisten gehaftet  wurde. Diese Bedrohung machte die zivile Hitadipa Einwohner Angst haben, die eine Belastung trugen, um die Waffe zurück zu geben, die sie niemals beraubte.

Die Sammlung des Einwohners am Samstagmorgen wurde nicht von dem Pfarrer Yeremia Zanambani teilgenommen. Seit morgen waren er und seine Frau Miriam Zoani nach Bomba, ein kleines Dorf am Hang der Hügel in dem süden Hitadipa Dorf gefahren, um eine Plantage zu bearbeiten und einen Stall ihrer Schweine zu reparieren.

“[Seit] Freitagabend, der Vater hat gesagt, dass er die Mama für den Garten fertigstellen oder zuerst machen helfen gemocht hat, weil am Samstag [Vater] zu seinem Dienst hinauf möchten gegangen ist. Am Samstag, 19. September sind ich und der Vater zusammen zum Garten, der ein Standort mit dem Schweinestall war, gegangen. Der Vater hat einen Zaun in diesem Schweinestall fertig gebaut, wahrend habe ich eine Süßkartoffel gegraben. Als wir gerade gearbeitet haben, dann hat es zirka um 13.00 Uhr Nachmittag in dem Hitadipa eine Schuss Stimme gegeben. Wenn wir diese Schuss Stimme gehört haben, sind wir zum Schweinestall eingetreten und haben wir die Tür geschlossen, weil vorher die TNI gesagt hat, dass wenn wir eine Schuss Stimme gehört haben, dann haben wir zum Haus zu betreten gemusst und haben die Tür geschlossen,” sagte Mama Miriam. [1]

Die Schuss Stimme, die von der Mama Miriam gehört wurde, war ein bewaffneter Kontakt, als TPNPB das Hauptquartier von dem “Persiapan Hitadipa” Koramil an griff. Dieser TPNPB Angriff tötete Pratu Dwi Akbar Utomo, einer Soldat des Infanteriebataillons 771/Raksatama mit dem Hauptsitz in der Gorontalo Provinz, Sulawesi war. [2] Er war ein Teil von der Truppe Übersendung, die als Hilfe zur Verfügung den “Persiapan Hitadipa” Koramil zu bewachen gestellt wurde.

Dieses Ereignis fing die Bewegung der TNI an, um die TPNPB zu nachjagen und durch ein kleines Dorf, das Taundugu hieß, zu gehen. Diese Ereignisse Reihe endete mit dem Schießen, das den Pfarrer Yeremia Zanambani tötete.

Nachdem das Schießen des Pfarrers Yeremia Zanambani gab der Leiter des gemeinsamen Verteidigungsbereichs Befehl Informationen III, Kol Czi IGN Suriastawa eine einseitige Erklärung ab. Er nannte, dass der Pfarrer Yeremia von der TPNPB geschossen wurde. “Sie suchen gerade eine Aufmerksamkeit in der Vollversammlung der Vereinten Nationen (PBB) am Ende dieses Monats,” sagte Suriastawa, Sonntag (20/9/2020). [3]

Der Anspruch des Suriastawa wurde von verschiedenen Massenmedien in Jakarta zitiert und bildete eine öffentliche Meinung in außer Papua sein. Aber war die Öffentlichkeit im Papua schwierig, um den Anspruch der TNI, dass der Pfarrer Yeremia Zanambani von der TPNPB ermordet wurde, zu glauben.

Der Pfarrer Yeremia Zanambani war eine religiöse Figur, die im Papua respektiert wurde. Er war ein ehemaliger klassischer Leiter von der Gereja Kemah Injil Indonesia (GKII) Hitadipa Kirche. Bis als er starb, war der Pfarrer Yeremia Zanambani auch als der Leiter von der Theologia Bibel Hochschule im Hitadipa und auch als der Berater von der GKII des Papua 3 Bezirkes sein. Sie waren auch als der Linguist und der Übersetzer der Bibel Schrift von der indonesischen Sprache zur Moi-Sprache. Sie war eine Sprache traditioneller Gesellschaft im Intan Jaya .

“In der Bedienung ist der Alltag des Vaters im Dienst in der zwei Gemeinde gewesen. Das Erste in der Gemeinde der Bahtera Kirche im Janamba, die Zweite im Bulapa. Der Vater ist auch ein übersetzte Gruppe von indonesischer Sprache zur Moni-Sprache eingetreten. So ist der Vater häufig nach Timika oder Nabire gefahren. Der Vater ist auch als einer von Lehrer in der “Theologia Atas” Schule, die da im Sugapa war, geworden sein. Normalerweise sind der Vater mit seiner Familie und seiner Kinder zusammen im Hitadipa am Freitag, Samstag und Sonntag gewesen,” sagte Mama Miriam. [4]

Eine Reihe von Menschenrechtsaktivisten und den Kirchen versuchten eine Information des Vergleiches über was wirklich am 19. September 2020 im Intan Jaya passiert war, zu suchen. Sie bekamen das Zeugnis von dem Hitadipa, dass das Schießen des Pfarrers Yeremia Zanambani von dem TNI Soldat gemacht wurde.

Diese Ermordung war ein Teil von der Gewaltsreihe im Hitadipa seit 25. Oktober 2019, wenn die TPNPB die drei Ojek-Fahrer erschoss. Der Pfarrer Yeremia Zanambani war vierzehntes Todesopfer von der Reihe bewaffnetes Konfliktes, die seit 25. Oktober 2019 im Intan Jaya Gebiet passiert wurde. Seit damals bis 19. September 2020 waren mindestens zehn Zivilisten, die von den Händen streitender Seiten im Intan Jaya getötet wurden. Und waren die acht andere gesamte Zivilisten verletzen. In der gleichen Zeit waren die vier gesamte Sicherheitsapparate im Intan getötet.

Nachdem das Schießen den Pfarrer Yeremia Zanambani setzte die Gewalt im Intan Jaya fort. Einer Katechet von der Stasi Emondi, wurde Agustinus Duwitau eine katholische Kirche des Timika Bistums von dem TNI Soldat am 7. Oktober 2020 beschossen. Dann wurde der verletzende Duwitau im Sugapa versorgt.

Am 26. Oktober 2020 der TNI Soldat schoss den Rufinus Tigau, einer Katechet von der Pfarrgemeinde Bilogai, eine katholische Kirche des Timika Bistums sein. Das Schießen, das diesen Rufinus Tigau tötete, wurde im Jalai Intan Jaya Dorf passiert.

Die verbreitete Gewalt und die opfere Zivilisten zeigte, dass die TNI nicht vollständig ihre Exzess der Militäroperation im Intan Jaya zügelte. Der Gesetzesprozess gegenüber verschiedenen Gewaltfällen, die von dem TNI Soldat gemacht wurde, war auch sehr wenig. Von verschiedenen Gewaltskasus im Hitadipa war nur der Kasus von der Hausverbrennung des Gesundheitsamtes im Taundugu, die nach der Untersuchung Stufe greifen. Das Militärpolizei Zentrum der indonesischen Nationalarmee (Puspomad) bestimmte achte TNI AD bzw. das Heer Soldaten als der Angeklagte dieses Verbrennungs Kasus sein. [5]

Bis Anfang November 2020 waren schon hunderte Zivilisten in dem Hitadipa Distrikt und einige Distrikte geflüchtet. Seit 19. September 2020 war Mama Miriam noch nicht wieder zurück zum Hitadipa kehren und sah auch noch nicht das Grab von dem Pfarrer Yeremia Zanambani.

“Wir können nicht dort zurückkehren. Wir haben Angst, weil dort es noch die TNI gibt. Wir wollen, dass sie von hier verlassen, damit wir dort fahren können. Wir fühlen uns bedroht, weil von dem Anfang sie eine Bedrohung Sprache zur Kirche und zur Gesellschaft überbracht haben. Wir sind zur Zeit schwer zu zurückkehren. Bis jetzt wissen wir auch nicht, wo ist unser Vater begraben worden. Wir gehen hin und her und wissen nicht wohin zurück zum Haus gehen müssen. Wir wissen auch nicht, wenn wir zurück zum Haus gehen, ob wir sicher oder nicht sind,” sagte Mama Miriam. [6] (*)

Die Fußnote
[1] Das Interview von der Miriam Zoani, am 23. Oktober 2020

[2] http://news.okezone.com/read/2020/09/20/340/2280867/2-prajurit-tni-gugur-ditembak-kkb-di-intan-jaya-papua

[3] http://www.cnnindonesia.com/nasional/20200920144515-12-548604/tni-sebut-pendeta-tewas-ditembak-kkb-papua

[4] Das Interview von der Mariam Zoani, am 23. Oktober 2020

[5] https://jubi.co.id/papua-delapan-oknum-tni-ad-tersangka-pembakaran/

[6] Das Interview von der Miriam Zoani, am 23. Oktober 2020

Reporter: Victor Mambor

Übersetzerin: Myra Mariezka Annisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.