Zivilisten im Mangabib-Dorf wurden von der TPNPB-OPM angegriffen

Mangabib-Dorf
Die Illustration des Bechusses - Jubi/IST

Jayapura, Jubi – Die Anzahl der 6 Zivilisten, die täglich einen Beruf als Motorrad-Taxifahrer im Mangabib-Dorf des Oksebang Distrikts des Pegunungan-Bintang-Bezirks der Papua-Pegunungan-Provinz hatten, wurden von der TPNPB (West-Papua Nationale Befreiungsarmee)-OPM (Bewegung Freies Papua)-Gruppe am Montag (5.12.2022) angegriffen.

Von diesem Ereignis starben zwei Zivilisten mit Schnittwunden vom scharfen Werkzeug, drei Personen flohen und es wurde die Existenz der anderen Person noch nicht gewußt.

“Es stimmt, dass es einen Vorfall des Angriffes gegenüber Motorrad-Taxifahrern gibt, so dass es zwei Personen sterben verursacht, die sadistisch von dieser Gruppe gemordet werden,” sagte der Pegunungan-Bintang-Kurort-Polizeichef, AKBP (Polizeilicher Stellvertretender Hauptkommissar) Cahyo Sukarnito, in der Jayapura-Stadt am Dienstag (6.12.2022).

Nach der Ansicht von Cahyo wurde es gewußt, dass zwei Verstorbenen von den Zivilisten La Usu und La Aman hießen. Wohingegen der Zivilist, der seine Existenz noch nicht gewusst worden war, La Ati hieß.

“Nach diesem Vorfall können die gemeinsamen TNI (Indonesische Nationalarmee)-Polri (die Polizei der Republik Indonesien)-Apparate noch keine Evakuierung wegen des Regenwetters durchführen und weil es schon dunkel ist. Heute wird der Plan der Evakuierung durchgeführt,” sagte er.

Laut ihm hatte dieser Vorfall um 17.00 Uhr der Ostindonesischen Zeit bestätigt, welcher  Kriminalpolizeilicher Chef der Pegunungan-Bintang-Kurort-Polizei, Iptu Budi Payung, einen Bericht aus der Öffentlichkeit bekam, dass es einen Angriff geschehen war, der von der TPNPB-OPM gegenüber 6 Motorrad-Taxifahrern im Mangabib-Dorf durchgeführt wurde, als sie auf die Fahrgäste warteten.

Das Opfer des TPNPB-OPM-Angriffes im Mangabib-Dorf vermehrte sich eine Person

Das Opfer des Angriffes von der TPNPB-OPM Gruppe im Mangabib-Dorf des Oksebang Distrikts des Pegunungan-Bintang-Bezirkes der Papua-Pegunungan-Provinz vermehrte sich eine Person.

Das Opfer, das als La Ati bekannt war und das vorher als vermisst während des Angriffes gemeldet worden war, war von den gemeinsamen TNI (Indonesische Nationalarmee)/Polri (die Polizei der Republik Indonesien)-Apparaten im Zustand der Leblosigkeit nicht weit vom Tatort gefunden worden. Wohingegen die drei andere Zivilisten in einem sicheren Zustand durch die Flucht waren.

Mangabib-Dorf
Der Zivilist, das Opfer des TPNPB-OPM-Angriffes im Pegunungan-Bintang-Bezirk. – Jubi/Istimewa

“La Ati, der vorher seine Existenz unbekannt gewesen ist, wird im Zustand des Todes mit der Wunde wegen des getroffenen scharfen Gegenstandes gefunden,” sagte der Pegunungan-Bintang-Kurort-Polizeichef, AKBP (Polizeilicher Stellvertretende Hauptkommissar) Cahyo Sukarnito, in der Jayapura-Stadt am Dienstag (6.12.2022).

Deshalb waren die sterbende Opfer wegen des Angriffes drei Personen. Jeder von ihnen hieß La Usu, La Aman und La Ati.

Vorher sechs Zivilisten, die täglich einen Beruf als Motorrad-Taxifahrer im Mangabib-Dorf des Oksebang Distrikts des Pegunungan-Bintang-Bezirkes der Papua-Pegunungan-Provinz hatten, waren von der TPNPB (die West-Papua Nationale Befreiungsarmee)-OPM (Freie Papuanische Bewegung) Gruppe am Montag (5.12.2022) angegriffen worden.

Dieses Ereignis hatte um 17.00 Uhr der Ostindonesischen Zeit bestätigt, welches der Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung der Pegunungan-Bintang-Kurort-Polizei, Iptu (der Polizeiinspektor eins) Budi Payung, einen Bericht aus der Öffentlichkeit erhielt, dass es einen Angriff passiert hatte, der von der TPNPB-OPM (die West-Papua Nationale Befreiungsarmee-Freie Papuanische Bewegung) gegenüber Motorrad-Taxifahrern im Mangabib-Dorf durchgeführt worden war, als sie auf die Fahrgäste warteten.

3 Leichen des Angriff-Opfers im Mangabib-Dorf wurden in Oksibil evakuiert

Die Anzahl der Leichen von Zivilisten, die als Opfer des Angriffes waren, der mutmaßlich von der bewaffneten Gruppe der West-Papua Nationalen Befreiungsarmee beziehungsweise TPNPB durchgeführt wurde, wurden von gemeinsamen Apparaten aus dem Mangabib-Dorf im Oksebang-Distrikt nach Oksibil der Hauptstadt des Pegunungan-Bintang-Bezirkes der Papua-Pegunungan-Provinz evakuiert. Diese Evakuierung wurde am Dienstag (6.12.2022) Nachmittag durchgeführt.

Alle drei Opfer, die am Dienstag evakuiert wurden, waren La Usu, La Aman und La Ati. Sie wurden von den gemeinsamen Apparaten im Zustand der Leblosigkeit mit Wunden der scharfen Waffe gefunden. “Alle drei sind auf dem Landweg nach Oksibil evakuiert worden,” sagte der Pegunungan-Bintang-Kurort-Polizeichef, AKBP (Polizeilicher Stellvertretende Hauptkommissar) Cahyo Sukarnito in der Jayapura-Stadt am Dienstag.

Das erste Opfer, das La Ati hieß, war vorher als vermisst gemeldet worden, als die sechs Motorrad-Taxifahrer im Mangabib-Dorf von der TPNPB (West-Papua Nationale Befreiungsarmee) am Montag (5.12.2022) angegriffen wurden. Die gemeinsamen TNI/Polri (Indonesische Nationalarmee/Polizei der Republik Indonesien)-Apparate fanden endlich die Leiche von La Ati in der Umgebung des Standortes vom Angriff. “La Ati, der vorher seine Existenz unbekannt gewesen ist, wird im Zustand des Todes mit Wunden wegen des getroffenen scharfen Gegenstandes gefunden,” sagte Cahyo.

Die Anzahl der anderen Motorrad-Taxifahrer war erfolgreich, vom Standort dieses Angriffes zu fliehen und zu überleben. Dieser Angriff geschah am Montag gegen 17.00 Uhr der papuanischen Zeit, als alle sechs Motorrad-Taxifahrer auf die Fahrgäste im Mangabib-Dorf warteten.

1 Opfer des Angriffes im Mangabib-Dorf erlebte eine Schusswunde am Kopf

Eine der drei Leichen des Opfers von dem Angriff, der mutmaßlich von der bewaffneten Gruppe der West-Papua Nationalen Befreiungsarmee beziehungsweise TPNPB im Mangabib-Dorf des Oksebang-Distrikts des Pegunungan-Bintang-Bezirkes der Papua-Pegunungan-Provinz erlebte eine Schusswunde am Kopf. Es wurde von dem Pegunungan-Bintang-Kurort-Polizeichef, AKBP (Polizeilicher stellvertretende Hauptkommissar) Cahyo Sukarnito, in der Jayapura-Stadt am Dienstag (6.12.2022) erklärt.

Der Sicherheitsapparat hatte die Leichen von allen drei Motorrad-Taxifahrern, die beim Angriff gegenüber sechs Motorrad-Taxifahrern starben, identifiziert, der im Mangabib-Dorf am letzten Montag (5.12.2022) passiert hatte. Cahyo erklärte, dass das Opfer mit dieser Schusswunde La Ati war.

Cahyo vermutete, dass La Ati geschossen wurde, als er zu fliehen versuchte. “Am Kopf von [La Ati], der weggelaufen ist, wird eine Schusswunde gefunden,” sagte Cahyo.

Die Anzahl der anderen zwei Opfer waren La Usu und La Aman. Die beiden starben wegen der Schnittwunden der scharfen Waffe.

Der Angriff, der mutmaßlich von dieser bewaffneten TPNPB-Gruppe durchgeführt wurde, passierte am Montag gegen um 17.00 Uhr der papuanischen Zeit. Bei diesem Angriff flohen die drei Motorrad-Taxifahrer und überlebten. Inzwischen starben La Ati, La Usu und La Aman. Dieser Angriff wurde von der Polizei um 17.00 Uhr der papuanischen Zeit entdeckt, nachdem der Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung von der Pegunungan-Bintang-Kurort-Polizei, Iptu (der Polizeiinspektor eins) Budi Payung, einen Bericht von dem Einwohner erhalten hatte.

Cahyo erklärte, dass alle Opfer nach der Oksibil der Hauptstadt des Pegunungan-Bintang-Bezirkes evakuiert worden waren. “Alle sind ins regionale öffentliche Oksibil-Krankenhaus evakuiert worden,” sagte er. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *