Die Strafverfolgung und Menschenrechte Koalition bewertete die Verhaftung der 7 Morgenstern-Flaggenheber nicht nach der Regel passen

Menschenrechte Koalition
Die Papuanische Strafverfolgung und Menschenrechte Koalition als ein Rechtsberater der sieben Morgenstern-Flaggenheber überbrachte eine Ausnahme in der Gerichtsverhandlung im Jayapura Amtsgericht am Dienstag (24.05.2022). - Jubi/Theo Kelen

Jayapura, Jubi TV – Die Papuanische Strafverfolgung und Menschenrechte Koalition erklärte die Verhaftung der sieben Morgenstern-Flaggenheber in der Cenderawasih Sportarena am 1. Dezember 2021 nicht nach der Regel passen.

Diese Angelegenheit wurde von der Koalition in der Gerichtsverhandlung im Jayapura Amtsgericht am Dienstag (24.5.2022) erklärt, als sie die Ausnahme auf den Anklagebrief des Staatsanwalts gegenüber siebten Morgenstern-Flaggenhebern überbrachte.

Diese siebte Morgenstern-Flaggenheber, die im Fall Nummer 132/Pid.B/2022/PN Jap geurteilt wurden, waren Melvin Yobe (29), Melvin Fernando Waine (25), Devion Tekege (23), Yosep Ernesto Matuan (19), Maksimus Simon Petrus You (18), Lukas Kitok Uropmabin (21) und Ambrosius Fransiskus Elopere (21). Die Gerichtsverhandlung dieses Falles wurde von dem Senat geführt, der von dem RF Tampubolon SH zusammen mit dem Mitgliedsrichter Iriyanto T SH und Thobias B SH geleitet wurde.

Diese Ausnahme auf den Anklagebrief gegenüber Melvin Yobe und seinen Freunden wurde von dem Helmi SH und Yustina Haluk SH vorgelesen. In dieser Ausnahme, erwähnte die Papuanische Strafverfolgung und Menschenrechte Koalition, dass die Polizei den Melvin Yobe und seine Freunde am 1. Dezember 2021 verhaftet hatte. Unter dem Vorwand, auf frischer Tat ertappt zu werden. Melvin Yobe und seine Freunde wurden direkt von dem Ermittler der papuanischen regionalen Polizeibehörde (Polda) verhört.

Weiter, am 2. Dezember 2021 der Ermittler der papuanischen regionalen Polizeibehörde setzte die Ermittlung gegenüber Melvin Yobe und seinen Freunden mit keiner Kopie des Haftbefehls zu ihrer Familie geben fort. Die Familien von Melvin Yobe und seinen Freunden akzeptierten gerade die Kopie des Haftbefehls am 3. Dezember 2021 durch den Rechtsberater im Zimmer des Ermittlers von der papuanischen regionalen Polizeibehörde.

“Die Tatsache, [dass] die Kopie des Haftbefehls am 3. Dezember 2021 gegeben worden ist, zeigt, dass der Ermittler keinen Befehl gemacht hat, dass die Kopie des Haftbefehls schnell zur Familie nach der Verhaftung gegeben werden muss, wie es auf dem Artikel des Absatzes (3) KUHP (Indonesische Strafkode) geregelt wird,” so war die Ausnahme der Papuanischen Strafverfolgung und Menschenrechte Koalition.

In ihrer Ausnahme für diese siebte Morgenstern-Flaggenheber fragte die Koalition den Senat erklären an, dass die Verhaftung und die Ermittlung, die gemacht wurden, bis zur Veröffentlichung des Anklagebriefes von dem Staatsanwalt ungültig waren und konnten sie nicht akzeptiert werden. Die Koalition fragte den Senator an, um den Melvin Yobe und seine Freunde zu befreien und um die Kosten dieses Falles zum Staat zu belasten.

Nach dem Lesen dieser Ausnahme, fragte der Staatsanwalt, Achmad Kobarubun eine Woche Zeit für seine Reaktion auf diese Ausnahme vorbereiten an. Vorsitzender Richter, RF Tampubolon SH entschied die Gerichtsverhandlung bis zum 31. Mai 2022 aufschieben, um die Reaktion des Staatsanwalts auf diese Ausnahme zu hören.

Melvin Yobe und seine Freunde wurden vor dem Jayapura Amtsgericht gebracht, weil sie die Morgenstern-Flagge in der Cenderawasih Sportarena der Jayapura Stadt am 1. Dezember 2021 geflaggt hatten. Am 17. Mai 2022, hatte der Staatsanwalt seinen Anklagebrief vorgelesen.

In der primären Anklage, wurden Melvin Yobe und seine Freunde für einen Verrat angeklagt, wie es im Artikel 106 jo, im Artikel 55 des ersten Absatzes (1) KUHP (Indonesische Strafkode) mit der maximalen Strafandrohung für eine lebenslängliche Gefängnisstrafe oder eine Gefängnisstrafe von maximal 20 Jahren geregelt wurde. In der Nebenklage, wurden Melvin und seine Freunde die Übereinkunft für einen Verrat angeklagt, wie es auf dem Artikel 110 Absatz (1) jo, dem Artikel 55 des ersten Absatzes (1) KUHP (Indonesische Strafkode) mit der maximalen Strafandrohung für eine lebenslängliche Gefängnisstrafe oder eine Gefängnisstrafe von maximal 20 Jahren geregelt wurde. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.