Die Opferfamilie bewertete die Gerichtsverhandlung des blutigen Paniai-Falles in Makassar nur eine Bildgebung sein

Gerichtsverhandlung
Die Gräber von vier Schülern des blutigen Paniai-Beschusses, der am 8. Dezember 2014 im Karel Gobay Feld des Enarotali Paniai-Bezirkes passierte. - Istimewa

Jayapura, Jubi – Die Familien von vier sterbenden Schülern und die verletzte Opfer im Fall der blutigen Paniai schweren Menschenrechtsverletzung beziehungsweise HAM bewerteten, dass die Verhandlung des blutigen Paniai-Falles im Makassar Menschenrechtsgericht nur eine Bemühung der staatlichen Bildgebung war. Die Opferfamilie zusammen mit verletzten Opfern und Zeugen dieses Ereignisses weigerten sich zu kommen oder im Gerichtsverhandlung im Makassar Menschenrechtsgericht in diesem Monat zu zeugen.

Es wurde vom Menschenrechtsaktivist, Yones Douw als Begleiter von der Opferfamilie der blutigen-Paniai Tragödie durch die schriftliche Presseerklärung mitgeteilt, die von Jubi am Donnerstag (15.9.2022) akzeptiert wurde. Yones Douw war ein Begleiter von Yosep Degei, Yosep You, Obet Gobai, Herman Yeimo. Die vier waren die Eltern von vier Schülern, die vom Sicherheitsapparat in der blutigen-Paniai-Tragödie, die am 8. Dezember 2014 passierte, geschossen waren-Simeon Degei, Pius You, Apinus Oktopia Gobai und Yulius Yeimo. Yones Douw war auch ein Begleiter von Yermias Kayame, eines der 21 verletzte Opfer in der blutigen-Paniai-Tragödie gewesen war.

Douw sagte, dass der Fall Beschusses, der vier Einwohner getötet und 21 Einwohner in der Enarotoli Hauptstadt vom Paniai-Bezirk am 8. Dezember 2014 verletzt hatte, ein schwerer Menschenrechtsverletzungsfall war, der vier TNI (Indonesische Nationalarmee) und Polizei der Republik Indonesien-Einheiten verwickelten. Er erklärte, dass die Opferfamilie und die Opfer sich enttäuscht fühlten, weil es nur einen Verdächtigen des Blutigen-Paniai-Falles gab, der im Makassar Menschenrechtsgericht untersucht und verursacht wurde.

“Die Opferfamilie, Zeugen und Begleiter I und II können eine offizielle Erklärung-zu dem Präsident Joko Widodo, dem Leiter von der hohen Kommission des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen, der Generalstaatsanwaltschaft, der papuanischen Synode, der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien, dem Senat des Makassar-Menschenrechtsgericht, allen Menschenrechtsinstitutionen in Indonesien und International, allen Journalisten und religiösen und kirchlichen Führern mitteilen, irgendwo sie sind-dass wir nicht dem Gerichtsverfahren der Paniai schweren Menschenrechtsverletzung in Makassar teilnehmen werden, weil der verurteilte Verdächtiger nur ein Veteran ist,” sagte Douw.

Douw bewertete, dass das Gerichtsverfahren vom Fall der blutigen Paniai schweren Menschenrechtsverletzung im Makassar Menschenrechtsgericht einen Verdächtigen verurteilen würde, der nicht nach der Tatsache ins Feld gekommen war. “Der Staat der indonesischen Republik schützt gerade die Täter der blutigen Paniai schweren Menschenrechtsverletzung, um einen Prozess der Straflosigkeit zu machen,” sagte Douw.

Douw bestätigte, dass die Seite von der Opferfamilie und der Opfer keinen Befehlsbrief zu Irgendjemandem geben würde, um sie im Makassar Menschenrechtsgericht zeugen zu vertreten. Wenn es eine Seite, die als Zeuge in dieser Gerichtsverhandlung sein würde, erklärte Douw, dass dieser Zeuge ein Teil von dem indonesischen staatlichen und militärischen Spiel war.

Douw erklärte, dass seine Seite bewerten würde, dass die indonesische Regierung eigentlich nicht ernst war, um die Täter der blutigen Paniai schweren Menschenrechtsverletzung verurteilen zu wollen. “Wir bewerten, dass das Menschenrechtsgericht im Paniai-Fall in Makassar ein Gericht für die Bildgebung ist. Wir erklären, dass das Makassar-Menschenrechtsgericht keinen Paniai schweren Menschenrechtsverletzungsfall lösen wird. [Das] ist nur ein Theater Gericht/ Gericht der Bildgebung oder ein Gericht für einen guten Name in Augen der internationalen Welt finden, dass die indonesische Regierung gerade die papuanische Menschenrechtsverletzung löst. Obwohl [dieses Gericht] den Täter mit dem Wunsch der indonesischen Regierung aber nicht mit der Tatsache ins Feld passen verurteilt,” sagte Douw.

Douw forderte den Präsident Joko Widodo für eine Bemühung auf, um ein gutes Gerichtsverfahren auf den blutigen Paniai-Fall durchzuführen. “Führt ein gutes Gericht auf, das uns, die Opferfamilie oder uns die papuanische Nation schätzen kann, weil wir auch sehr edele geschaffene Menschen von Gott sind,” sagte Douw.

Der Bericht von der indonesischen internationalen Amnestie mit dem Titel “Lässt er einfach sterben – Der Mord und die Straflosigkeit in Papua“, der im 2018 publiziert wurde, erklärte, dass das Paniai-Ereignis passierte, wenn hunderte papuanische Völker in der Nähe von dem örtlichen militärischen und polizeilichen Hauptquartier in Enarotali der Hauptstadt vom Paniai-Distrikt der papuanischen Provinz am 8. Dezember 2014 demonstriert hatten. Diese Demonstration war eine Reaktion des Einwohners auf den mutmaßlichen Prügel gegenüber 11 papuanischen Kindern von der militärischen Belegschaft am 7. Desember 2014.

Wenn die Demonstranten an fingen, um die Steine und Hölzer zur Umgebung dieser Gebäude zu werfen. Begann die Sicherheitstruppe, um das Gewimmel der Demonstranten durch die scharfe Kugel wiederholt zu beschießen. Dieser Beschuss tötete vier Personen.

Mindestens 11 andere Personen wurden vom Schuss oder dem Bajonett verletzt. Die Anzahl der Einwohner hatte zur Menschenrechten Nationalen Kommission gezeugt, dass sie den Polizeibeamter einen Demonstrant aus der näheren Entfernung schießen gesehen hatten, sogar nachdem das Opfer auf den Boden hingefallen war.

Jedoch am 16. April 2022 veröffentlichte der Leiter vom Rechtsinformationszentrum der Generalstaatsanwaltschaft, Ketut Sumedana, dass seine Seite nur einen Verdächtigen übergab, um ihn im Makassar-Menschenrechtsgericht verurteilt zu werden. “Die Verhandlung gegenüber dem Verdächtiger IS im Fall der mutmaßlichen schweren Menschenrechtsverletzung am Ereignis in Paniai von 2014 wird im Makassar-Menschenrechtsgericht ausgeführt werden,” sagte Sumedana damals.

Die Leiterin der KontraS-Überwachungsabteilung für die Straflosigkeit, Tioria Pretty bewertete, dass das Gerichtsverfahren des blutigen Paniai-Falles, der von der Generalstaatsanwaltschaft der Republik Indonesien durchgeführt wurde, schlimm und seltsam war, weil es keinen Kommandant noch keinen Feldschauspieler, der vor dem Gericht übergeben wurde. Das Gerichtsverfahren des blutigen Paniai-Falles wurde sogar schlimmer als das Gerichtsverfahren des blutigen-Abepura-Falles bewertet, der eine Gerechtigkeit für die Opfer geben fehlgeschlagen war.

“Wir bewerten das [Gericht]sverfahren in diesem blutigen Paniai-Fall sogar schlimmer als das Gerichtsverfahren in drei anderen Fällen der Menschenrechtsverletzung, die im Menschenrechtsgericht verurteilt worden sind. Sie sind die blutigen Abepura, Tanjung Priok und Osttimor-Fälle. Obwohl das Gerichtsverfahren in diesen drei Fällen seltsam sind,” sagte Tioria am 22. Juli 2022.

Tioria sagte, dass das Ad Hoc-Menschenrechtsgericht für die blutigen Abepura, Tanjung Priok und Osttimor-Fälle fehlgeschlagen waren, um die Gerechtigkeit für die Opfer und ihre Familie zu geben. Zum Beispiel zwei Verdächtigen des blutigen Abepura-Falles, der polizeiliche Brigadegeneral Johny Wainal Usman und Großer Kommissar Daud Sihombing waren vom Makassar-Ad Hoc-Menschenrechtsgericht für den blutigen Abepura-Fall am 8. und 9. September 2005 frei verurteilt worden.

Das Gerichtsverfahren des blutigen Paniai-Falles wurde von Tioria noch schlimmer bewertet, weil IS ein ehemaliger Offizier der Verbindungsperson von der Indonesischen Nationalarmee als den einzigen Verdächtigen in dieser Tragödie sein wurde. Tioria stellte in Frage, was für eine Kapazität der IS-Stellung am Beschuß des Einwohners in der blutigen Paniai-Tragödie, die am 8. Dezember 2014 passierte, war. “Was für seine Kapazität eigentlich ist, als es passiert ist? Er ist nicht die einzige [Person im Feld gewesen, jedoch] er hat vor dem [Gericht] für die Verantwortung der Straftat zu bringen gemusst,” sagte Tioria. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.