Die Menschenrechte Nationale Kommission der Republik Indonesien: RMH ist kein Haupttäter des Verstümmelungfalles in Mimika

RMH
Der Kommissar der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien, Beka Ulung Hapsara. - Dok. Die Öffentlichkeitsarbeit der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien

Jayapura, Jubi – Die Menschenrechte Nationale Kommission der Republik Indonesien beziehungsweise Komnas HAM RI veröffentlichte das Überwachungsergebnis ihre Voruntersuchung im Mords-und Verstümmelungsfall von vier Ndugas Einwohnern im Bezirk Mimika. Die Menschenrechte Nationale Kommission fasste zusammen, dass Roy alias RMH, der zurzeit noch ein polizeilicher Verfolgter sein wird, kein Haupttäter in diesem und der Verstümmelung war.

Es wurde vom Kommissar der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien, Choirul Anam in der Presseerklärung der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien in Jakarta am Dienstag (20.9.2022) erklärt. Choirul erklärte, dass diese Zusammenfassung auf das Überwachungsergebnis und die Voruntersuchung der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien am 2 – 4 September 2022 und 12 – 16 September 2022 begründet wurde.

“RMH ist kein Akteur oder Haupttäter. Verschiedene Erklärungen im Zusammenhang mit dem Roy alias RMH, der beeindruckt, dass er als Haupttäter gemacht wird. Obwohl er kein Haupttäter ist. Er ist nur ein Teil vom Täter,” sagte Choirul.

Der Mord und die Verstümmelung von vier Zivilisten aus dem Bezirk Nduga ist in der Einheit des Wohngebietes 1 des Distrikts Mimika Baru des Bezirkes Mimika am letzten 22. August 2022 passiert. Die vier Opfer waren Arnold Lokbere, Irian Nirigi, Lemaniel Nirigi und Atis Tini.

Die Polizei des militärischen Regionalkommandos (Kodam) XVII/Cenderawasih hatte in diesem Ereignis sechs Soldaten der Ima Jaya Keramo Raider/20 Infanterie-Brigade als Verdächtigen dieses Falles festgestellt. Sie waren der Major HF, der Kapitän DK, Praka (Hauptsoldat) PR, Pratu (Soldat eins) RAS, Pratu (Soldat eins) PC und Pratu (Soldat eins) R. Der Ermittler der papuanischen Regionalpolizei (Polda) hatte vier Zivilisten als Verdächtigen des gleichen Falles festgestellt. Sie waren APL alias Jeck, DU, R und RMH, die bis jetzt noch als Verfolgter sein werden.

Die polizeiliche Ermittlung und der militärische polizeiliche Ermittler hielten danach diese Mords-und Verstümmelungsrekonstruktion am 3. September 2022 ab. Diese Rekonstruktion wurde von sechs TNI (Indonesische Nationalarmee)-Soldaten und drei Zivilisten, die festgenommen hatten und 50 Szenen vorführten, teilgenommen. Die Rekonstruktion, diese nicht von RMH teilgenommen wurde, wurde in Frage von vielen Seiten gestellt, weil sie sich die Rolle von RMH als Haupttäter in diesem Mord und der Verstümmelung hervorheben neigte.

Die Entdeckung der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien zeigte auch eine vorhandene Neigung, um die Rolle von RMH in diesem Verbrechen hervorzuheben. Die Menschenrechte Nationale Kommission der Republik Indonesien hatte eine Zusammenfassung, dass RMH kein Haupttäter von diesem Mord und der Verstümmelung war und hoffte, dass die Polizei schnell den RMH festnehmen könnte, um die Rolle jedes Täters in diesem Mord und der Verstümmelung klarer zu machen.

“RMH ist kein Akteur oder Haupttäter. Er ist nur ein Teil vom Täter. Hauptsache, nimmt die Polizei ihn schnell fest,” sagte Choirul.

Der Kommissar der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien, Beka Ulung Hapsara erklärte, dass aus der Überwachung und der Ermittlung der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien es einen Beweis von der Kommunikation und  der passenden Planung dieses Mordes bekam. “Wir bekommen einen Beweis der Kommunikation und eine passende Planung. Es gibt einen Beweis, der vom Mobiltelefon bekommen wird und es gibt eine mutmaßliche Planung. Einer vom Täter kennt gut wenigstens eines vom Opfer,” sagte Beka.

Beka teilte auch mit, dass die Familien von vier Opfern sich die Kennzeichnung der Opfer als Sympathisanten oder Mitglieder der bewaffneten Gruppe der West-Papua Nationalen Befreiungsarmee weigerten. “Die Familie bestätigt, dass die vier Opfer keine Sympathisanten oder Mitglieder der bewaffneten Gruppe sind,” sagte er. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.