Die LPSK wurde gedrängt, um die Zeugen und die Familie des Verstümmelungsopfers in Mimika zu schützen

LPSK
Die Nduga-Gemeinschaft zusammen mit der Opfer-Familie des Mordes und der Verstümmelung von vier Nduga-Einwohnern in Mimika, als sie im Militärgericht III-19 Jayapura am Donnerstag (19.1.2023) waren – Jubi.Alexander Loen

Jayapura, Jubi – Die Kommission für vermisste Personen und die Gewalttaten beziehungsweise Kontrast und die Menschenrechte Nationale Kommission der Republik Indonesien beziehungsweise Komnas HAM RI drängten die Organisation für den Schutz des Zeugen und des Opfers beziehungsweise LPSK, um schnell den Schutz für den Zeuge und die Opfer-Familie des Mords- und Verstümmelungsfalles von vier Nduga-Einwohnern in Mimika zu geben. Der gleiche Drang wurde auch von der Koalition für die Strafverfolgung und die papuanische Menschenrechte als Rechtsberater der Opfer-Familie mitgeteilt.

Der Stab der KontraS-Rechtsabteilung, Andrie Yunus erklärte, dass seine Seite eine Antragsschreiben für den Schutz des Zeugen zur LPSK am 3. November 2023 schickte. Der Antrag für den Schutz wurde vorgebracht, nachdem KontraS eine Nachforschung des Falles und der gemeinsamen Sitzung mit dem Befürworter von der Koalition für die Strafverfolgung und die papuanische Menschenrechte durchgeführt hatte.

“Nachdem wir eine Nachforschung in Timika durchgeführt haben, stellt es sich heraus, dass die Familie des Opfers in der Timika-Kurortpolizei und militärischen Timika-Polizeiunterabteilung untersucht wird. Deshalb eine von Bemühungen der Bereitstellung der Garantie zur Opfer-Familie, die als Zeuge untersucht wird, bringen wir einen Antrag des Schutzes zur LPSK vor,” sagte Andrie, als er vom Jubi am Sonntagabend (22.1.2023) kontaktiert wurde.

Andrie erklärte, dass es drei Monate seit dem Antragsschreiben für den Schutz zur Organisation für den Schutz des Zeugen und des Opfers vorgebracht worden war. Aber nach der Ansicht von Andrie, bis jetzt hatte seine Seite noch keine Information erhalten, ob die Entscheidung über den Antrag des Schutzes von der LPSK-Seite erhalten oder abgelehnt wurde.

“Bis jetzt hat die LPSK noch keine Entscheidung gegeben, ob die Entscheidung über den Antrag, der von uns vorgebracht wird, erhalten oder abgelehnt wird. Soweit gibt es noch keine Bestätigung von der LPSK,”   sagte er.

Andrie erklärte, dass es mindestens fünf Anträge des Schutzes, die zur LPSK vorgebracht wurden, gab. Diese fünf Anträge des Schutzes waren der körperliche Schutz, der verfahrensrechtliche Schutz, der rechtliche Schutz und die psychologische Hilfe und die Einrichtung der Rückerstattung und der Entschädigung. Laut ihm der Antrag des rechtlichen Schutzes war für die Zeugen der Opfer-Familie, so dass sie vom Recht geschützt können hätten, wenn es eine Rückmeldung gegen sie geben würde.

“Einer von diesen Zeugen ist als Berichterstatter der mutmaßlichen Straftat des Mordes. Es ist anfällig, dass der Berichter zurück gemeldet wird. Es kann passieren, weil es keine genüge Beweismaterialien hat und der Fall beendet wird. Die Seite, die danach im Kontext der berichteten Person berichtet wird, kann auch die Person, die berichtet, zurück berichten. Damit wir auch die Dienstleistungen des rechtlichen Schutzes zu Zeugen bei diesem Fall die Familie des Verstümmelungsopfers vor bringen,” sagte er.

Andrie erklärte, dass der Schutz wichtig für die Zeugen war, so dass wenn sie die Zeugenaussage vor dem Senat mitteilen würden, würde es ohne die vorhandene Drücke oder andere Bedrohungen geben. Nach der Ansicht von Andrie aus einigen anderen Fällen, gab es einen Druck von den bestimmten Seiten gegenüber Zeugen, so dass sie keine wahre Aussagen übermittelten.

“Weil einige Muster, die von uns gefunden werden, als eine Fallstudie sind. Die Zeugen werden von den bestimmten Seiten bedrängt. Es könnte sein, dass sie [Zeugen] gelassen würde, um etwas nicht zu sagen. Oder dann würden sie gelassen, um keine Wahrheit zu sagen. Daraus zu lernen, ist es wichtig, dass der  Zeuge nämlich die Familie des Opfers, die in der Verhandlung untersucht werden will, einen Schutz von der LPSK bekommt. Es hat auch im Gesetz des Schutzes vom Zeuge und Opfer geregelt. Es wird als den Bereich und die Autorität der Organisation für den Schutz des Zeugen und des Opfers sein,” sagte er.

Andrie erklärte, dass es einen Antrag von der Opfer-Familie gab, so dass einer vom Angeklagter, Roy Marthen Howay als justice collaborator vorgebracht wurde. Andrie erklärte, dass dieser Antrag eingereicht wurde, weil Roy eine unterschiedliche Aussage mit anderen Angeklagten gab.

“Von der Information, die von uns bekommen wird, gibt es unterschiedliche Aussagen [von der Roy] mit andere Angeklagten. Unserer Meinung nach dem Angeklagter Roy Marthen Howay, dass er das Antragsschreiben von der Familie über den Antrag als justice collaborator für den Roy Marthen Howay zur Organisation für den Schutz des Zeugen und des Opfers der Republik Indonesien setzt fort,”sagte er.

Die Koalition für die Strafverfolgung und die papuanische Menschenrechte als Rechtsberater der Opfer-Familie teilte mit, dass bis jetzt die Organisation für den Schutz des Zeugen und des Opfers keinen Schutz sowohl ab vom Untersuchungsverfahren in der Polizeibehörde als auch in POM Mimika, in der Staatsanwaltschaft bis zur Verhandlung des Militärgerichtes gab. Der Befürworter Gustaf Kawer aus der Koalition für die Strafverfolgung und die papuanische Menschenrechte erklärte, dass die LPSK zu langsam bei dem Schutz gegen die Zeugen und die Familie des Verstümmelungsopfers in Mimika war.

“Eigentlich der Schutz wird gegen sie seit der Inhaftierung bis zur Informationsabfrage und zur Verhandlung [gegeben]. Bei diesem Verfahren muss es die LPSK geben. Sei nicht so bürokratisch. Wenn ich in Anfuhrungsstriche sage, dass ‘der Arzt gerade kommen würde, wenn die Leute im Krankenhaus schon gestorben wären,” sagte Kawer in Analogie setzen.

Kawer hoffte, dass die LPSK für die Begleitung im Gerichtsverfahren sowohl gegen die Opfer-Familie als auch gegen Roy Marthen Howay bei der Verhandlung im Amtsgericht der Timika-Stadt kommen kann. “Die Erwartung, dass in der zivilen Verhandlung können Sie [Adie LPSK] einen Schutz gegen die Opfer-Familie und Roy Marthen Howay geben,” sagte er.

Der Vorsitzende der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien, Atnike Nova Sigiro erklärte, dass die Familie des Verstümmelungsopfers in Mimika eine Garantie für den Schutz und die Wiederherstellung von der LPSK bräuchte. “Die Menschenrechte Nationale Kommission bittet die LPSK, um einen Schutz für die Familie der Opfer zu geben,” sagte Atnike in Jakarta am 21. Januar 2023. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *