Die Künstler im Jayapura Bezirk beschwerten sich über den beschränkten Raum, um die Werke zu schaffen

Jayapura
Die letzte Aufführung des traditionellen Tanzes von der Kunstgalerie im Jayapura Bezirk im Khalkote Touristenstrand des Ost-Sentani Distrikts - Jubi/Engel Wally

Sentani, Jubi – Die Künstler im Jayapura Bezirk beschwerten sich über den beschränkten Platz als ein Raum für die Schaffung der Werke und die Aufführung für die Künstler in dieser Region sein. Bis jetzt hatte der Eingang nach dieser papuanischen Provinz noch keinen Kulturpark als ein Kunstzentrum sein.

Der Künstler und der Kulturexperte, Edison Paisei sagte, dass der Raum für die Schaffung der Werke sowie die Plätze der Aufführung für die Künstler und die Kulturexperten auf der Khena Mbay Umbai Erde sehr begrenzt hatten.

Der Jayapura Bezirk, sagte Edison Paisei, sollte als ein Eingang nach dem Papua ein Barometer für andere Orte werden sein. Es gab Dutzende von Kunstgalerien, Künstlern und Kulturexperten in diesem Bezirk. Es hatte nur der Raum und der Platz für einen Ausdruck sehr begrenzt.

“Die Region mit der Wachstumsrate der Bevölkerung, die hoch genug ist, dann werden die Kunst und die Unterhaltung als ein wichtiges Ding für die Gemeinschaft als die Quelle der Unterhaltung sein,” sagte Edison Paisei, als er in Sentani am Montag 1.8.2022 getroffen wurde.

Es wurde gesagt, dass es im Jayapura Bezirk noch keinen Kulturpark als ein Zentrum für die ganze Aktivitäten, die Kunst-und Kulturentwicklungen sowie den Aufbau und das Programm für die Erhaltung der künstlichen und kulturellen Werte unterstützen gab.

“Es gibt die Anzahl der Aktivitäten von der Entwicklung der künstlichen und kulturellen Werte, die gewohnheitsmäßig jedes Jahr wie das Danau Sentani Festival, das Bahari Teluk Tanah Merah Festival und so weiter durchgeführt werden. Wohingegen was, das gebraucht wird, ein repräsentativer Platz für diese alle künstliche und kulturelle Aktivitäten ist,” erklärte er.

Das gleiche wurde auch von dem Yafet Felle gesagt. Ein Künstler und Kulturexperte im Jayapura Bezirk sein. Laut Felle, dass die Kunst und die Kultur durch die Kunstgalerie nur in zeremoniellen Aktivitäten, Programmen von der Eröffnung der Aktivität und im Abholen der regionalen Gäste, die durch den Sentani Flughafen kamen, genutzt wurden.

“Die Kunst und die Kultur in dieser Region sind sicherlich auf die Anwesenheit der Touristenplätze sehr unterstützen. Es wird nur noch nicht gut genutzt,” sagte er.

Auf der anderen Seite, sagte der Jayapura Regent, Mathius Awoitauw, dass die künstliche und kulturelle Entwicklungen in der Region, die von ihm geführt wurde, gut gelaufen hatten. Es war in die gleiche Richtung mit dem vorhandenen Touristenplatz, der sich auf die Initiative der Gemeinschaftsmitglieder durch die natürliche Potenz und das Eigentum des Landes nutzen entwickelte.

“Die Regierung kann nicht zu tief, besonders für die Tradition, die Kunst und die Kultur, die in der Mitte der Gemeinschaft sind, intervenieren. Der Raum und die Gelegenheit, die gesteigert worden sein müssen, so dass der Aufbau und diese künstliche und kulturelle Entwicklungen sich weiter entwickeln. Die verbundene Agentur ist ein Mandat gegeben worden, um die Dinge, die von Künstlern und Kulturexperten gebraucht werden, zu beachten,” sagte Awoitauw. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.