Die Direktion für allgemeine kriminalpolizeiliche Ermittlungen der papuanischen Regionalpolizei vertiefte sich im Mordfall von 4 Ndugas Einwohnern

papuanischen Regionalpolizei
Der Direktor von der allgemeinen kriminalpolizeilichen Ermittlungen der papuanischen Regionalpolizei, Großer Kommissar Faisal Ramadhani. - Jubi/Alex

Jayapura, Jubi – Die Direktion für allgemeine kriminalpolizeiliche Ermittlungen beziehungsweise Ditreskrimum der papuanischen Regionalpolizei vertiefte sich in der Zwischenzeit im Mordfall von vier Einwohnern des Nduga Bezirkes, der mutmaßlich von drei zivilen Gesellschaften und sechs TNI (Indonesische Nationalarmee)-Personen gemacht wurde.

Der Direktor für allgemeine kriminalpolizeiliche Ermittlungen der papuanischen Regionalpolizei, Großer Kommissar Faisal Ramadhani sagte, dass am 22. August 2022 gegen 21:50 Uhr ostindonesischer Zeit im SP 1 Mimika Baru Distrikt des Mimika Bezirkes einen Mord gegenüber vier Personen der Nduga Gesellschaft passiert hatte.

“Nachdem sie gemordet worden sind, alle Opfer verstümmelt worden sind (ihre Köpfe und beiden Beine abgeschnitten worden sind), dann sind sie in einen Sack gesteckt und im Fluss des Pigapu Dorfes, in Iwaka Distrikt, Mimika Bezirk weggeworfen worden,” sagte Faisal in der Jayapura Stadt am Sonntag (28.8.2022).

Für die Täter, sagte er, waren sie erfolgreich festgenommen worden und zogen sich jetzt gerade eine Untersuchung in der Mimika Kurort Polizei unter. Jeder Täter hieß Andre Pudjianto Lee alias Jeck, Dul Umam und Rafles.

“Wohingegen für die sechs TNI (Indonesische Nationalarmee)-Personen, koordinieren wir noch mit der Partei des Militärischen Regionalkommandos,” sagte er.

Aus dem Ermittlungsergebnis wurden vier Opfer: Arnold Lokbere, Rian Nirigi und Leman Nirigi heißen gewusst, wohingegen ein anderes Opfer noch nicht identifiziert wird.

“Vier Opfer sind von Tätern verleitet worden, um die 250 Millionen AK-47- und FN Waffentypen zu kaufen”, sagte er. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.