Der TPNPB Sprecher bekannte, dass seine Seite das Mobile Brigadekorps des indigenen Papuas wegen des Bedarfs an Waffen morden musste

TPNPB
Die TPNPB Illustration. - Jubi/Dok

Manokwari, Jubi – Die West-Papua Nationale Befreiungsarmee beziehungsweise TPNPB behauptete, dass sie als der Drahtzieher hinter der Messerstecherei von dem Mitglied des Mobile Brigadekorps aus Wamena Yon (das Bataillon) D, Bripda (der Brigadegeneral der Armeepolizei) Diego Rumaropen, am Samstag (18.6.2022) war.

Dieser Fall wurde von dem TPNPB Sprecher, Sebi Sambom durch die Veröffentlichung vermittelt, die von dem Jubi am Sonntag (19.6.2022) akzeptiert wurde. Er dachte die TPNPB-OPM (Die West-Papua Nationale Befreiungsarmee-Freie Papua-Bewegung) Nationale Kommission verantwortlich auf den Mord von einem Mitglied des Mobile Brigadekorps sein und raubte sie zwei Waffen in Wamena, Papua.

“Die TPNPB-OPM Nationale Kommission hat einen offiziellen Bericht von Papua Intellegence Services (PIS) der TPNPB mit dem Sitz in Wamena akzeptiert, dass das TPNPB Mitglied erfolgreich ein Mitglied des Mobile Brigadekorps gemordet und zwei Waffen geraubt hat,” sagte Sambom.

Er bestätigte, dass das Management des zentralen Hauptquartiers von der TPNPB-OPM Nationalen Kommission unter dem Führer Gen Goliath Tabuni immer verantwortlich auf alle Angriffe in jeder Stadt in Papua sagen würde.

“Einschließlich auch der Mord sowie der Waffenraub in Wamena an diesem 18. Juni 2022 ist ein Teil von der TPNPB-OPM Truppenoperation in ganzen papuanischen Ländern gewesen,” sagte er.

Dieser Fall, sagte Sebi, würde immer irgendwo im West-Papua Territorium weiter passieren, weil es eine TPNPB Truppenoperation auf die Deklaration des Revolutionskrieges der 2017 Stufe in Yambi des Puncak Jaya Bezirkes Papua basieren.

Das Management von dem zentralen Hauptquartier der TPNPB-OPM Nationalen Kommission sprach auch ein Beileid auf das gemordete Mitglied von dem Mobile Brigadekorps aus, das ein indigener Papua (OAP) war, weil dieser Mord eigentlich nicht nur wegen des Zwanges passieren musste.

“Der Zwang bedeutet, dass die TPNPB eine Waffe braucht, dann sogar der indigene Papua ist, der eine Waffe halten, müssen wir ihn morden und rauben die Waffen für die 3 Millionen papuanische indigene Völker retten,” bestätigte er.

Er bekannte traurig sein, jedoch musste die TPNPB sich für die 3 Millionen der papuanischen indigenen Völker mit dem Zwang die papuanische Person selbst opfern.

“Die Ehre für den Verstorbenen Diego Rumaropen. Du bist ein Held, der zwei Waffen zu TPNPB Truppen abgegeben hat und seien die TPNPB Truppen bereits vieler Mitgliedstruppen des indonesischen Militärs und der indonesischen Polizei mit diesen zwei Waffen benutzen zu morden,” sagte er. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.