Der UGM Experte drückte zwei Ziele und Wirkungen der Gebietserweiterung in Papua aus

Papua
Das Web-Seminar "Die papuanische neue autonome Region: Die Studie und Forschung?", das online von der Papua-Deutschland Studentenvereinigung am Samstag (26.6.2022) veranstaltet. Die YouTube Bildschirmaufnahme von PMP Deutschland

Jayapura, Jubi – Der Dozent der Politik- und Regierungsabteilungen von der Fisipol (Fakultät für Sozial- und Politikwissenschaften) Gadjah Mada Universität (UGM), Arie Ruhyanto, Ph.D sagte die Gebietserweiterung in Papua zwei institutionelle und relationale Ziele haben. Diese beide Sachen hatte positive und negative Wirkungen für die papuanische Gesellschaft.

Diese Sache wurde von Arie im Web-Seminar “Papuanische neue autonome Region: Die Studie oder die Forschung?”, das online von der Papua-Deutschland Studentenvereinigung am Samstag (26.06.2022) veranstaltet wurde.

Durch sein Forschungsergebnis erklärte Arie, dass die Erweiterung die gerechte Entwicklung und die Verbesserung des öffentlichen Dienstes institutionell steigern würde. Laut ihm, würde diese Sache eine positive Wirkung haben, eine Isolation vermindern, einen öffentlichen Dienst und eine Entwicklung in abgelegenen Regionen steigern.

“Es muß bekannt werden, dass es mehr Flüge zum Beispiel nach dem Berggebiet sein gibt. Die Flugticketpreise werden immer günstiger sein. Aus Timika nach Asmat hat es jetzt mit dem großen Flugzeug gekonnt, der früher das Flugticket 1,5 Millionen Rupiah gekostet hat, heute kostet es nur 750 Tausend Rupiah. Die Entwicklung ist da,” sagte er.

Jedoch brachte Arie vor, dass er eine Erfindung im Feld zeigen gab, dass es auch einige Beschränkheit gab, die genau eine negative Wirkung in der Gesellschaft verursachte, wie hatte es sich nur auf die große Stadt konzentriert. Der Fonds wurde nicht wirksam benutzt. Diese Sachen verursachten endlich sogar einige Entwicklungslücken und die Qualität des öffentlichen Dienstes in der abgelegenen Region, die sich verminderte oder hatten sie sogar gar nicht veranstaltet.

“Diese Entwicklung hat sich nur auf die Hauptstadt des Bezirkes konzentriert. Mit diesem zehn bis fünfzehn Jahren Bezirkalter, sind die Distrikte in außerhalb der Hauptstadt des Bezirkes gleich wie vor der Erweiterungsperiode. Der Fortschritt ist nur da in der Hauptstadt. Zum Beispiel die Ilaga Gesellschaft ist, die sich bis jetzt noch auf die saubere Wasserquellen von dem Regenwasser und die Elektrizität noch nicht 24 Stunden sein verlässt. Obwohl dies die Hauptstadt des Bezirkes ist, die schon fünfzehn Jahre erweitert worden ist,” sagte er.

Arie erklärte, dass das relationale Ziel von dem Erweiterungsplan gesagt werden konnte, um die Regierungseliten und die politische Demographie unterzubringen. Laut ihm wirkte es sich positiv aus, weil es einer Gelegenheit zu papuanischen indigenen Völkern (OAP) für die Stellung in der Regierung bekommen gab und könnten sie sich selbst den Entwicklungsfonds ihrer Region verwalten.

“Es gibt mehr die staatliche Zivilapparate als die papuanische indigene Völker (OAP), mehr die Regenten als die papuanische indigene Völker (OAP) sein. Jetzt kommen fast alle Regenten aus papuanischen indigenen Völkern (OAP). Obwohl es im Gesetz der besonderen Autonomie nur der Gouverneur und Vizegouverneur ist,” sagte er.

Jedoch dachte Arie im Lauf der Zeit, dass dieses relationale Ziel viele hohe Beamter, die eine Korruption, eine Praxis der Vetternwirtschaft, eine Lücke zwischen der Einwanderungsgesellschaft und indigenen Leuten sowie eine Bedrohung im Zusammenhang mit der Population und der Kultur der papuanischen indigenen Völker machten, verursachte.

Mittlerweile sagte der Präsident der Papua-Deutschland Studentenvereinigung, Reza Rumbiak, dass die papuanische junge Akademiker und die öffentliche Gesellschaft diese Erweiterung aus Studien- und Forschungspartein für das Interesse der papuanischen Gesellschaft anschauen könnten.

“Sehen unsere Studenten Freunde in Papua, die auf der Straße gegangen sind und sprechen sie sich ihre Meinungen im Zusammenhang mit dieser Erweiterung aus, so dass wir die papuanische Studenten, die im Ausland sind, auch denken, was für einen Beitrag eigentlich ist, der wir durchführen können. Einer von ihnen ist mit den Foren wie dieses Web-Seminar zur Verfügung stellen,” sagte er. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.