Die Schießerei war in Yahukimo geschehen, 1 Polizei starb

Yahukimo
Das Illustration-Foto. - Jubi/IST

Jayapura, Jubi – Die Schießerei zwischen der Belegschaft von der Damai Cartenz-Einsatztruppe des Logpon-Wachpostens mit der bewaffneten Gruppe, die die West-Papua-Nationale Befreiungsarmee vermutet wurde, war bei Kilometer 7, Dekai, der Hauptstadt des Yahukimo-Bezirks, der Papua-Pegunungan-Provinz am Mittwoch (30.11.2022) geschehen. Eine Polizei starb in dieser Schießerei und eine andere wurde verletzt.

Die Nachricht dieser Schießerei wurde von dem Direktor der allgemeinen strafrechtlichen Ermittlungen der papuanischen Regionalpolizei, Großer Kommissar Faizal Rahmadani in der Jayapura-Stadt am Mittwoch bestätigt. “Es ist wahr, dass es eine Schießerei gibt,” sagte Faizal.

Die sterbende Belegschaft der Damai Cartenz-Einsatztruppe bei dieser Schießerei, die gegen 16.40 Uhr der papuanischen Zeit geschehen war, war Bripda (Polizeibrigade zwei) Gilang. Er starb mit einer Schusswunde auf dem Gesicht. “Die Belegschaft, die durch einen Schuss gestorben ist, ist ein Mitglied des Mobile-Brigade-Korps aus Bengkulu,” sagte Faizal.

Eine andere Polizei, Briptu (Polizeibrigade eins) Fauzan, litt eine Schusswunde auf der Rückseite oben links. Fauzan wurde im öffentlichen Dekai-Regionalkrankenhaus am Mittwochabend evakuiert. “Derzeit bekommt das Opfer noch medizinische Hilfe im öffentlichen Dekai-Regionalkrankenhaus”, sagte er.

Nach Ansicht von Faizal war die Schießerei geschehen, nachdem die Belegschaft der Damai Cartenz-Einsatztruppe eine Patrouille in der Umgebung der Dekai-Stadt durchgeführt hatte und zum Logpon-Wachposten zurückkehren sein wurde. In der Mitte dieser Reise wurden sie von der bewaffneten Gruppe, die die TPNPB (West-Papua Nationale Befreiungsarmee) vermutet wurde, blockiert, bis es zur Schießerei kam. (*)

Exit mobile version